Free shipping on DE orders ✨ Free worldwide shipping from 40€

Stürmischer Herbst …und die Frisur sitzt

Stürmischer Herbst …und die Frisur sitzt

Der Herbst ist da. Mir ist kalt, ich bin müde, es regnet… Netflix an, unter die Kuscheldecke verkriechen, Couching. Das wärs. Schade, dass sich die Welt da draußen aber weiterdreht – Ich gehöre nun mal dazu.

Ich habe erst vor 2 Wochen die diesjährige Segelsaison beendet und vermisse sie jetzt schon. Ich liebe die See, ich liebe die Action und ich liebe vor allem die stürmischen Tage dort… Und was hat das miteinander zu tun? Für meine Haare macht es keinen Unterschied ob ich gerade auf einem Segelboot sitze oder durch den Herbst marschiere: Ich bin umgeben von zerstörerischem Wind oder Regen und die Frisur hält… NICHT! Da hilft nur noch flechten, flechten flechten. Zumindest wenn man dabei auch noch gut aussehen will… länger als 5 Minuten. Auch die kürzeren Haare, die einem dauernd im Gesicht rumfliegen kriegt man so gut in den Griff. Das Lipgloss-Wind-Problem. Ihr wisst wovon ich rede, oder? Je mehr ihr flechtet, desto weniger Chancen hat der Wind.

Die Frisur die ich euch heute zeige geht ganz schnell (wegen der Müdigkeit und so), sie ist super praktisch (wegen dem Herbstwetter und so) und sieht dabei trotzdem so süß aus.

Am Ende des Tages sieht ein unordentlicher (geflochtener) Zopf halt immer noch schöner aus als ein unordentlicher Pferdeschwanz. Mit einem „messy“ Zopf seid ihr sogar voll im Trend. Vielleicht gefällt euch die Frisur abends sogar besser als morgens… wer weiß?!

Wie ihr diese praktische Herbstfrisur nachmachen könnt erkläre ich euch jetzt.

Ihr braucht:

  • 1 Haargummi
  • Haarklemmen

Vorbereitung:

Fürs Flechten im Allgemeinen empfehle ich keine frisch gewaschenen Haare! Frisch gewaschene Haare sind nicht so griffig und gerade bei dieser Frisur dürfen die Haare nicht so „weich“ sein.

So wird’s gemacht:

  1. Nehmt die Haare vom rechten Oberkopf und fangt an einen holländischen Zopf zu flechten. Den flechtet ihr seitlich am Kopf herunter
  2. Nehmt immer relativ dicke Strähnen hinzu und achtet darauf, dass ihr bei jeder Strähne die mit eingeflochten wird auch ein paar Haare von der linken Seite des Kopfes hinzu zu nehmt.
  3. Nehmt so lange Strähnen hinzu bis alle Haare eingeflochten sind.
  4. danach flechtet ihr den Zopf ganz normal als 3-Stränge-Zopf weiter. Fixiert das Ende mit einem schönen PURELEI-Haargummi.
  5. Zum Schluss zieht den Zopf an jeder Windung etwas auseinander. Damit der Zopf aber „Wetterfest“ ist, solltet ihr ihn nicht zu sehr auseinanderziehen.

Tipps & Tricks:

  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte oder eine Strähne euch stören sollte, dann könnt ihr sie einfach unter dem Zopf mit Haarklemmen wegstecken.
  • Bei dieser Frisur solltet ihr darauf achten, dass ihr die Strähnen ganz ordentlich dazu nehmt und keine Schlaufen entstehen.

Gerade im Herbst ist das mit den Haaren nicht immer so einfach, vor allem wenn man von morgens bis abends unterwegs ist. Wind und Wetter lassen einen schnell wie einen begossenen Pudel aussehen. Für mich ist eine Flechtfrisur ja sowieso die Lösung für alles – auch diesmal.

Übrigens: wenn ihr eure Haare abends wieder aufmacht habt ihr wunderschöne Wellen, vor allem wenn eure Haare tagsüber etwas Regen abbekommen haben – ihr könnt so direkt weiter zur „Date Night“. :)

 

Ich wünsche euch einen „Good Hair Day“ auch im stürmischen Herbst.

Mny von www.braids.life

♡♡♡

Shop This Post