Direkt zum Inhalt

ORDER NOW & GET IT BEFORE CHRISTMAS!

/ Anja Klein

Schöne Bescherung! Tipps für stressfreie Feiertage ♥

Schöne Bescherung! Tipps für stressfreie Feiertage ♥

Weihnachten steht vor der Tür.

So unmittelbar und greifbar, dass man kaum zum Durchatmen kommt. Letzte Weihnachtsgeschenke werden gekauft und verpackt, der Tannenbaum geschmückt und Lebensmittel für das Festmahl gekauft.

Die Uhr tickt. Und während man die letzten Tage vor Heilig Abend als Kind kaum ertragen konnte, sich im Keller bereits auf Geschenkesuche begab und fest an ihnen rüttelte, um herauszufinden was der Inhalt für einen bereithalten würde, kommen die Tage einem jetzt vor wie ein großes Wettrennen.

Es bedarf sorgfältigster Planung und Organisation, um noch alle To-Dos rechtzeitig zu erledigen und sich dennoch auf die drei Feiertage freuen zu können. Und genau diese drei Tage, auf die freue ich mich so sehr.

Ich werde sie dieses Jahr so ausgiebig genießen, wie nie zuvor. Jeden Moment und jeden Augenblick ganz bewusst wahrnehmen und mich darüber freuen. Denn diese drei Tage bieten uns so viel mehr als nur frei von der Arbeit zu haben und Geschenke zu bekommen. Schussendlich ist es Familienzeit und Genusszeit. Ich verrate euch heute die Dinge, auf die ich mich an den Weihnachtsfeiertagen am meisten freue. 

Kuschelzeit

Es mag belanglos klingen, aber die Feiertage verbringe ich so gerne im Bett. Dick eingekuschelt in die schönsten Pullover und die weichsten Kissen, lassen sich bei wohlig riechenden Weihnachtsduftkerzen die besten Filme schauen. Besonders an den Feiertagen laufen immer wieder tolle (Weihnachts-)Filme. Zu meinen absoluten Highlights zählen Jahr für Jahr "Sissi" und "Tatsächlich Liebe".

Schlemmen, Schlemmen, Schlemmen

An Weihnachten darf geschlemmt werden, was das Zeug hält. Ob beim Racletteabend mit der Familie oder der Kaffeetafel mit Omas selbstgebackenem Christstollen. Gesund und leicht darf es im Januar wieder werden. Jetzt heißt es genießen und sich durch all die köstlichen Plätzchen und Lebkuchen naschen, die Mama auf den Tisch stellt.

Einen (Schnee-)Spaziergang

So kuschelig und warm das Bett auch sein mag, so frisch und klar ist die kalte Luft draußen. Auch wenn es an den Feiertagen vielleicht etwas voller im Wald werden mag, liebe ich es dennoch den Winter draußen zu genießen. Dick eingemummelt geht es nach Draußen und tut gleichzeitig dem Körper noch etwas Gutes. Das beste daran? Nach dem Spaziergang kann man sich mit einem heißen Punsch oder einem warmen Bad belohnen.

Das kleine Schwarze

Und es gibt noch etwas, worauf ich mich an Weihnachten so sehr freue. Endlich dürfen Boots Boots sein und auch der grobe Strickpullover darf im Schrank bleiben. Dafür dürfen das kleine Schwarze, die ach so hohen Pumps oder der Glitzerrock daraus hervorkommen. An Weihnachten kann man sich so festlich kleiden und muss zudem nicht darauf achten, ob die Schuhe zu unbequem sind, da man sie nach kurzer Zeit direkt gegen kuschelige Socken tauschen kann. Auch falls es etwas zu luftig sein sollte, kann man prima mit Strumpfhosen dagegenwirken.

Zeit für sich selbst

Auch wenn ich es so sehr liebe, wenn der Tisch am Heilgen Abend so prall gefüllt ist und man fast sein eigenes Wort nicht mehr versteht, ist Zeit für sich selbst mindestens genauso schön. Mit einem abenteuerlichen Roman oder einem spannenden Krimi und einer guten Tasse Tee geht es in den Sessel. Dort genießt man eine Alltäglichkeit, die einem in dem ganzen Weihnachtstrubel eine wunderbare Auszeit beschert. 

Ich hoffe ihr sehnt die Weihnachtsfeiertage nun genauso freudig herbei, wie ich es tue. Und seht all die Aufgaben, die ihr noch zu erledigen habt nicht mehr als Laster an. Denn nach all dem Erledigen erwarten euch drei wunderbare Tage. Tage voller Zeit für Familie, als auch sich selbst, für lange Spaziergänge, gute Bücher und weltbestes Essen. 

 Hier gehts zu Fabisvillakunterbunt

 

Welcome to Purelei. This site uses cookies. Read our policy