Free shipping on DE orders ✨ Free worldwide shipping from 40€

Back-to-Uni Checklist

Back-to-Uni Checklist

Der erste Monat in der Uni ist rum und du bist schon wieder im Stress?

Hier kommt eine kleine Uni-Checkliste, mit der du ab jetzt hoffentlich entspannter und produktiver lernst.

 

Gute Planung ist alles

Wenn ich viel zu Lernen habe fällt es mir oft schwer zu entscheiden was wichtiger ist und womit ich anfangen sollte. Umso mehr Zeit vergeht umso mehr verliere ich den Überblick, schiebe Aufgaben vor mir her und lerne völlig unstrukturiert und ineffizient.

Während ich früher die ganze Woche lang Aufgaben vor mir her geschoben habe und dann am Wochenende Panik bekommen habe, plane ich meine neue Woche jetzt ganz entspannt am Sonntagabend mit einem detaillierten Wochenplan.

Ich schreibe mir am Sonntag schon eine Aufgabe/ein Thema oder Projekt für jeden Wochentag auf und weiß dann jeden Tag wenn ich von der Uni komme direkt was ich heute noch zu tun habe und was morgen ansteht. Mir hilft diese Planung sehr, den Überblick über meine Projekte aber auch über meine Freizeit zu behalten. Außerdem kann ich sicher stellen, dass ich mir für jeden Tag auch nur so viel vornehme wie ich auch schaffen kann und nicht am Ende der Woche in Aufgaben versinke.

Der Wochenplan hängt natürlich ganz groß über meinem Schreibtisch damit ich mich zu jeder Zeit daran erinnern kann was heute ansteht ;-) Hier findet ihr den Wochenplaner

Mit schönen Utensilien macht das Lernen mehr Spaß

Zu Beginn der Uni habe ich immer mit einem alten Kugelschreiber in einen halb zerrupften College-block geschrieben. Dass das nicht besonders viel Spaß macht kann sich wahrscheinlich jeder von euch denken.

Umso mehr freue ich mich, dass ich diese wunderschönen Hefte, Ordner und Blöcke gefunden habe. Die sehen nicht nur schön auf dem Schreibtisch aus sondern machen auch gute Laune. In einen guten Füller zu investieren ist übrigens auch keine schlechte Idee. Der hält nicht nur länger sondern macht auch noch eine viel schönere Schrift. Da gucke ich gleich viel lieber in meine Aufzeichnungen ;-)

Die richtige Atmosphäre zum Lernen

Für mich sind der Herbst und Winter die zwei schönsten Jahreszeiten des Jahres. Es ist die Zeit für Kakao, Kamin und Kerzen. Ich finde, dass sollte man auch im Arbeitszimmer sehen!

Jedes mal bevor ich anfange zu lernen zünde ich mir eine Kerze an, dass gibt meinem Zimmer gleich ein viel wärmere und entspanntere Atmosphäre. Meine aktuelle Lieblings-Herbst-Kerze ist ‚Leaves‘ von Kringle.

Beim lernen trinke ich außerdem gerne Heiße Schokolade mit Marshmallows und Sahne, damit kann man ja nur gute Laune haben :-)

Die perfekte Playlist

    Ich muss zugeben, dass ich ein absoluter Spotify-suchti bin! Schon morgens nach dem Aufwachen mache ich mir direkt Musik an. Meine aktuelle Lieblings-Herbst-Playlist ist ‚Sweather Weather‘ ‚Kaffeehausmusik‘ und ‚Crisp leaves & lattes‘ . Für mich gehört Musik aber nicht nur zur Freizeit dazu, sondern auch zum Lernen. Mir persönlich hilft es sehr mich besser zu konzentrieren wenn ich im Hintergrund ganz leise Musik höre. Da kommt jedoch nur Instrumental/Klassik für mich in Frage, da mich der Gesang zu sehr ablenkt :-D Meine aktuellen Favoriten für Study-playlists sind: ‚88 Keys‘ ‚Peaceful guitar‘ und ‚Instrumental Study: Piano Pop Covers‘.

    Die richtige Ausstattung

    Während der Schulzeit bin ich (wie fast jedes Mädchen in meinem Jahrgang) immer nur mit der klassischen Longchamp-tasche zur Schule gegangen. Dass die Tasche dabei manchmal so voll war, dass sie garnicht mehr zu ging oder dass sie so schwer war, dass ich ständig Schulterschmerzen hatte, hat mich dabei garnicht wirklich interessiert.

    Heute sehe ich das anders. Ich muss zugeben, dass ich schon genug Rückenschmerzen durch das ganze am Schreibtisch sitzen habe, dass ich nicht noch zusätzliche Rückenprobleme wegen einer falschen Tasche brauche.

    Ich habe lange nach dem richtigen Rucksack für mich gesucht (ich bin sehr wählerisch) und verlasse heute das Haus kaum noch mit einer anderen Tasche. Das wichtigste war dabei für mich die Größe und das Material. Ich brauche einen Rucksack in den sogar mein viel zu großer Anatomieatlas reinpasst und der auch alles halten kann ohne auszuleiern oder kaputt zu gehen. Außerdem sollte er schlicht sein, um zu allen Outfits zu passen, aber natürlich trotzdem nicht langweilig sein! Um den perfekten Rucksack zu finden habe ich mir 4 Rucksäcke nach Hause bestellt und dann die Qualität und Passform getestet. Wenn ihr auf der Suche nach einem schlichten und praktischen Rucksack seit, dann schaut doch mal hier vorbei.

    Fair mit sich selber sein

    Selbst mit der richtigen Ausstattung und dem richtigen Plan können Dinge schief gehen. Ich denke, das Wichtigste ist, sich selbst daran zu erinnern, dass man auch nur ein Mensch und keine Maschine ist. Ich kann nicht 12 Stunden am Stück pausenlos Lernen, ich kann nicht jeden Tag super motiviert sein und alle meine Aufgaben schaffen und ich kann nicht immer perfekt sein und alle meine Prüfungen mit der Bestnote bestehen. Aber das ist ganz natürlich und völlig in Ordnung. Umso wichtiger finde ich es, sich selber auch für gute Leistungen und Fortschritte zu belohnen. Ich habe zum Beispiel eine kleine Wunschliste für mich selber und wenn ich eine Prüfung gut bestehe oder ein Projekt erfolgreich beende, dann mache ich mir selber ein Geschenk. So bin ich zumindest jeden Tag wenigstens ein bisschen motiviert mich an den Schreibtisch zu setzen :-D

    Checkliste zum ausdrucken:

    Ich hoffe, dass euch mein Blogpost gefallen hat und ich euch ein bisschen inspirieren und motivieren konnte! Wenn ihr noch mehr Beiträge von mir sehen möchtet, dann schaut doch gerne auf meinem Instagramprofil @KathyxSophia vorbei.

    xoxo,

    Kathy

    Shop This Post